Myoli Zeichnung

Vorstand Myoli e.V.

Stefan Kempf

Stefan Kempf

1. Vorsitzender Myoli e.V.
Dipl. Ing.
Robert Bosch GmbH

Seit dem Jahr 2000 bin ich regelmäßig in Südafrika und hatte die Möglichkeit, große Teile des Landes zu bereisen. Die Kapregion erlangte, durch einen längeren Aufenthalt während meines Studiums, einen besonderen, persönlichen Stellenwert. Die große Armut und hohe Kriminalitätsrate in den Townships steht im Kontrast zur Schönheit des Landes. Ich habe bereits oft in traurige Kinderaugen schauen müssen und möchte mit unserer Arbeit etwas Freude und Hoffnung in das Alltagsleben bringen.

Constanze Mansour

Constanze Mansour

Stellv. Vorsitzende Myoli e.V.
Dipl.-Pädagogin

Mein Beitritt bei Myoli e.V. lässt sich mit meiner Motivation Sozialpädagogik zu studieren einfach erklären. Ich wollte schon immer mit Kindern und Jugendlichen arbeiten und sie in ihrer Entwicklung fördern. Durch Myoli e.V. habe ich die Möglichkeit bekommen, zusammen mit Anderen, Kinder zu unterstützen, die unter schwierigen Bedingungen und in Armut aufwachsen und dennoch ihre Lebensfreude nie verlieren.



Erweiterter Vorstand Myoli e.V.

Grégoire Mansour

Grégoire Mansour

Beisitzer & 2. Kassenwart Myoli e.V.
Dipl.-Ing. Maschinenbau
Robert Bosch GmbH

Myoli e.V. und die Arbeit der Mitglieder lernte ich durch meine Arbeitskollegen bei der Robert Bosch GmbH kennen. Bei verschiedenen Reisen konnte ich feststellen, dass viele Kinder in dieser Welt keine Schule besuchen, was mich immer wieder erschüttert. Durch mein Engagement bei Myoli e.V. versuche ich gemeinsam mit Anderen, Kinder zu unterstützen, welche einen erschwerten Zugang zu Bildung haben.

Sandra Venzke-Kreckenburg

Sandra Venzke-Krecklenberg

Mitglied Myoli e.V.
Film Producer a.D., Kapstadt

Am 07. Juli 1998 bin ich von Potsdam nach Kapstadt gezogen und in die Welt des Films getaucht. Mehrfach haben wir Dreharbeiten in verschiedenen Dörfern und Townships des südlichen Afrikas durchgeführt. Dazu gehörte auch für mehrere Produktionen das Township Khayelitsha. Dabei hatten wir die Möglichkeit einen detaillierten Einblick des alltäglichen Lebens dort zu bekommen und es entstand schnell das Bedürfnis speziell Kindern und Jugendlichen zuhelfen. Unsere Produktionsfirma wurde aktiv und unterstuetzt seither verschiedene Insititutionen.
Mit der Geburt meines zweiten Kindes im November 2011 habe ich mich für die nahe Zukunft für meine Familie anstatt den Film entscheiden dürfen.
Barbara's Engagement hat mich schon lange sehr beeindruckt und ich bin glücklich, dass ich nun endlich die Chance habe, sie und Myoli e.V. aktiv zu unterstützen.